Dienstag, 11. März 2014

Thalis, Laura Sommer (Rezension)





Inhalt:in diesem Buch geht es um die neunzehnjährige Thalis. sie lebt mit ihrer Mutter in Pemberton/Kanada.Sie pflegt ihre schwerkranke Mutter und arbeitet nebenbei in einem Büchercafe. Dort lernt sie eines Tages den Cherokee-Indianer Valom kennen und an diesem Tag ändert sich ihr tristes Leben schlagartig. Gefühle die sie nicht kannte überwältigen sie...

Meinung:
dieses Buch ist von Anfang an mit viel Herz geschrieben.man kann sich direkt in Thalis hineinversetzen und mit ihr fühlen.die Autorin versteht es den Leser in seinem Bann zu ziehen. ich habe das Buch innerhalb von einem Tag gelesen und bin durchweg begeistert.die Liebesgeschichte zwischen thalis und Balkon ist einzigartig und wundervoll geschrieben sie entwickelt sich ganz langsam und nimmt stetig ihren lauf,es hat Spaß gemacht diese zu verfolgen.und diese magie zwischendrin macht das ganze so interessant das man es kaum weglegen kann man saugt alles ein was man über die Bären und Wölfe erfährt.man will wissen wie es weitergeht.
man kann nur erahnen wie es endet denn das Buch endet wo es richtig spannend wird und umso mehr freue ich mich auf den zweiten Teil.

Fazit:
eine wundervolle fantasyangehauchte Liebesgeschichte die mich sofort in ihren Bann gezogen hat und sehr zu empfehlen ist.ein ganz toller Auftakt einer Trilogie die auf so viel mehr hoffen lässt.


Dafür gibt es 5 Elefanten von mir

    

Kommentare: